UA-66499940-1

Bierlieferungsvertrag

Bierlieferungsvertrag – wohl kaum ein anderes Mal kommt es im deutschen Recht vor, dass ein einziges Produkt einer bestimmten Vertragskategorie den Namen gibt. Der Bierlieferungsvertrag wird jedoch heutzutage zunehmend auch als Getränkelieferungsvereinbarung bezeichnet.

Vertragsgegenstand des Bierlieferungsvertrages ist die Bindung eines Gastwirts an eine Brauerei oder an einen bestimmten Getränkefachgroßhändler. Das besondere des Bierlieferungsvertrages ist es, dass die zu erbringende Gegenleistung des Gastwirts unterschiedlich aussehen kann – mal ein günstiges Darlehen, mal die Zurverfügungstellung von Inventar, mal die Verpachtung der Gaststätte selbst.

Historie des Bierlieferungsvertrages

Die Geschichte des Bierlieferungsvertrages geht zurück bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts, als um Brauereien herum bestimmte Gebiete abgegrenzt wurden, innerhalb derer kein anderes Bier verkauft werden durfte. Diese Regulierung wurde auch als Bannrecht bezeichnet. Zum damaligen Zeitpunkt mussten sich alle Gastwirte innerhalb des betreffenden Gebietes an die dort herrschende Brauerei, den so genannten Bannherrn, binden. Im Zuge dieser Entwicklung entstanden dann die ersten ausformulierten Vereinbarungen, die der Ursprung der heutigen Bierlieferungsvereinbarungen sind.

Meist Darlehen als Gegenleistung der Getränkebezugsbindung

Erst in jüngerer Zeit, in der sich die Gastronomiebranche immer mehr einem wirtschaftlich eisigeren Gegenwind gegenüber sieht, und der Getränkekonsum der Bevölkerung nicht mehr vorwiegend in Gaststätten gestillt wird, trat die Gewährung eines Darlehens als Gegenleistung zur Bezugsbindung stärker in den Vordergrund. Aufgrund der großen Fluktuation im Gaststättenbereich ist es für Gastwirte heute fast unmöglich, zur Existenzgründung ein reguläres Bankdarlehen zu erhalten. Die meisten Neugründungen in der Gastronomiebranche sind daher, wenn kein Eigenkapital vorhanden ist, auf alternative Finanzierungen angewiesen, auf welche sich die Brauereien, die weiterhin ihren Absatz sichern wollen, zunehmend spezialisiert haben.