UA-66499940-1
mm-3

Personenversicherungsrecht

Das Personenversicherungsrecht ist in seinen Grundzügen im Versicherungsvertragsgesetz geregelt. Neben dem gesetzlichen Absicherungssystem, welches aus Renten-, Kranken und Unfallversicherung besteht, sichern sich viele Bundesbürger darüber hinaus privat ab. Sie schließen in der Regel einzeln oder in Kombination eine private Unfallversicherung, eine private Berufsunfähigkeitsversicherung, ein Lebensversicherung, oder eine private Krankenversicherung ab. Diese Versicherungen nennt man Personenversicherungen, da ihre Leistung einer Person in einer bestimmten Situation zugutekommen soll oder hinsichtlich ihrer Fälligkeit an ein bestimmtes Ereignis im Leben einer Person anknüpft

Besonders selbständige Unternehmer sind auf diese privaten Personenversicherungen angewiesen!

Beratung durch einen Anwalt im Personenversicherungsrecht

Oftmals ergeben sich lange Schriftwechsel oder sogar Probleme mit dem Versicherer, wenn Leistungen in Anspruch genommen werden müssen. Leistungen werden nicht und nicht vollständig gewährt. Dies ist umso schwerwiegender, weil man sich gerade aufgrund von Krankheit oder Unfall in einer Notsituation befindet und finanzielle Mittel dringend benötigt.

Rechtsstreitigkeiten im Versicherungsrecht

Oft entsteht der Eindruck, dass berechtigte Ansprüche im Hinblick auf die knappen finanziellen Ressourcen der Antragsteller abgelehnt werden, weil diese langwierige Gerichtsverfahren nicht durchstehen können (weder finanziell noch psychisch). Eine gerichtliche Geltendmachung derartiger Versicherungsansprüche scheint oft wegen der damit verbundenen hohen Kosten ohne eine Rechtsschutzversicherung nicht möglich, oder angesichts der vermeintlichen Übermacht der Versicherungsunternehmen aussichtslos.

Gerne klären wir Sie über Ihre Möglichkeiten auf.